Home Navigation anzeigen Kern-Haus Dresden Infopaket anfordern

Kern-Haus Dresden bei der ADAC TCR Germany

Auch in diesem Jahr startete unser Star-Rennfahrer Tim Zimmermann bei den ADAC TCR Germany. Unser Team von Kern-Haus Dresden war dabei und hat ihn noch kurz vor dem Start des Rennen live gesehen.

  • Unsere Eintrittskarten

    Unsere Eintrittskarten zum Rennen

  • Das Rennauto

    Das Rennauto von Tim Zimmermann

  • Das Rennauto

    Das Rennauto von Tim Zimmermann

  • Tim Zimmermann ist bereit für den Start

    Tim Zimmermann ist bereit für den Start

  • Tim Zimmermann ist bereit für den Start

    Nun muss der Rennanzug noch sitzen

  • Tim Zimmermann ist bereit für den Start

    Nun nur noch die Schuhe fest zu machen

  • Tim Zimmermann ist bereit für den Start

    Die Klamotte sitzt und nun kann es endlich losgehen

  • Das Rennen startet

    Das Rennen startet

  • Das Rennen

    Unser Star Tim Zimmermann auf einem wirklich guten Platz

  • Ein Gruppenbild nach dem Rennen

    Das Team von Kern-Haus Dresden und der Star des Tages

Am letzten Wochenende fanden erneut die ADAC TCR Germany auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal statt. Auch wie im letzten Jahr war das Team von Kern-Haus Dresden mit dabei und feuerte den PS-Profi von der Tribüne aus an.

Bevor es allerdings in die Startaufstellung ging, konnten wir noch ein paar Worte mit ihm wechseln. „Ich dachte schon vergangenes Jahr wäre schwierig, doch 2017 wurde es noch einmal aufregender für mich“, kommentierte der Nachwuchspilot den bisherigen Jahresverlauf. Schon im letzten Jahr stand er auf dem Siegerpodium und gehörte auch sonst zu den schnellen Piloten.

Doch technische Probleme stoppten den Fahrer aus dem Team Target Competition mehrmals. „Ob Getriebe, Antriebswelle oder Elektronik – irgendwie war in den letzten Rennen alles dabei. Wir haben auf dem Nürburgring aber einige Ursachen gefunden und werden jetzt noch einmal Vollgas geben“, resümierte Tim.

Doch dann war es endlich soweit: Wir warteten auf Tim Zimmermann an der Startaufstellung und er kam uns schon entgegen gefahren. Noch schnell ein paar Bilder gemacht und dann machte er sich schon für das Rennen bereit, Rennanzug an und die Schuhe fest geschnürt. Die Motoren der anderen gingen an und dann auch der von Tim´s Rennauto, die Tore gingen auf uns LOS ! Der fast 4 Kilometer lange Sachsenring forderte allen Fahren so einiges ab, auch unser Favorit musste sich erst noch an die Strecke gewöhnen. Aufgrund eines Frühstarts musste er eine Strafrunde drehen, erfuhr sich dann aber trotzdem noch einen guten Platz.

Wir waren wie immer total begeistert und freuen uns schon, ihn im nächsten Jahr wieder am Sachsenring sehen zu dürfen.

Diese Seite merken