Home Navigation anzeigen Kern-Haus Infopaket anfordern

TOP JOB 2017: Kern-Haus als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet

Bereits zum zweiten Mal nach 2015 wurde der Massivhaushersteller mit dem bekannten Award für vorbildliche Personalarbeit im Mittelstand prämiert.

Conny Weppler (Mitarbeiterin Planungsabteilung, Mitglied des Personalentwicklungsteams), Vanessa Blaeser (Leiterin Marketing und Personalentwicklung) und Wirtschaftsminister a.D. Wolfgang Clement bei der Preisverleihung in Berlin.       Foto: TOP JOB

Conny Weppler (Mitarbeiterin Planungsabteilung, Mitglied des Personalentwicklungsteams), Vanessa Blaeser (Leiterin Marketing und Personalentwicklung) und Wirtschaftsminister a.D. Wolfgang Clement. Foto: TOP JOB

Die Kern-Haus AG wurde am 17. Februar 2017 von Wirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement in Berlin mit dem "TOP JOB"-Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten ausgezeichnet. Die vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, vergebene Auszeichnung erhalten Unternehmen, die sich konsequent für eine gesunde und gleichzeitig leistungsstarke Arbeitsplatzkultur stark machen.

Die Kern-Haus AG bietet Ein- und Zweifamilienhäuser im Qualitäts- und Premiumsegment an. Die Experten für Massivhäuser übernehmen für ihre Kunden alle Aufgaben von der ersten Idee bis zur Schlüsselübergabe und darüber hinaus. Der Massivhaushersteller, der am Unternehmenssitz im rheinland-pfälzischen Ransbach-Baumbach 40 Mitarbeiter und in der gesamten Kern-Haus-Gruppe in 17 deutschen Niederlassungen 275 Mitarbeiter beschäftigt, wurde am 17. Februar in Berlin von Wolfgang Clement zum zweiten Mal mit dem Top Job-Award als einer der besten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand ausgezeichnet.

"Wir pflegen einen offenen Austausch sowie einen gerechten und fairen Umgang miteinander", beschreibt Vorstand Bernhard Sommer die Eckpfeiler der Kultur seines Unternehmens. Ehrlichkeit gegenüber Kunden und Mitarbeitern ist dabei der zentrale Wert des inhabergeführten Bauspezialisten. Ein Zeichen dafür ist die "Du"-Kultur, die zwischen den Mitarbeitern gepflegt wird. "Das Du führt zu einer ganz anderen Gesprächskultur - ohne Barrieren, aber voller Respekt", sagt Bernhard Sommer.

Alle Mitarbeiter sämtlicher Standorte treffen sich einmal im Jahr zu einem mehrtägigen Auftaktmeeting. Bei dieser Gelegenheit haben die Beschäftigten gemeinsam die "Vision 2020" entworfen, was die Identifikation jedes Einzelnen mit den Unternehmenszielen steigert. Weitere Gelegenheiten, die Kollegen aus den verschiedenen Büros zu treffen, bieten gemeinsame Schulungen und die Abteilungsmeetings, beispielsweise des Vertriebs oder der Bauleitung.

Freiraum für selbstständiges Arbeiten ist ein wichtiges Element der Unternehmenskultur, denn die Führungskräfte delegieren so viele Entscheidungen wie möglich an die Mitarbeiter, zum Beispiel bei der Auswahl neuer Kollegen oder der Durchführung von Projekten. Am Anfang der meisten Sitzungen steht die Frage: "Welche Ideen habt Ihr?" Der Ideengeber spürt, dass sein Wort Gewicht hat. Das steigert die Zufriedenheit der Beschäftigten mit ihrem Arbeitgeber und der Kunden mit den Lösungen von Kern-Haus. Das beste Beispiel dafür sind Bauherren, die sich nach dem Bau ihres Hauses in verschiedenen Positionen im Unternehmen beim Massivhaushersteller beworben haben und nun begeisterte Mitarbeiter sind.

Für die aktuelle "Top Job"-Runde haben sich 102 mittelständische Firmen beworben. 80 Unternehmen dürfen nun für die nächsten zwei Jahre das Siegel tragen. Insgesamt wurden 13.334 Mitarbeitende befragt. Rund 33 Prozent arbeitet in Familienunternehmen. Unter den top Arbeitgebern befinden sich 26 nationale und 7 Weltmarktführer. Im Durchschnitt beschäftigen die Unternehmen 327 Mitarbeiter und die Frauenquote in Führungspositionen liegt bei durchschnittlich 22 %.

Diese Seite merken