Home Navigation anzeigen Rheinquartier Lahnstein

Kern-Haus-Wald in Kammerforst gepflanzt

Initiative “Wäller helfen” und Massivhaushersteller pflanzen 500 Bäume

Wäller helfen Kern-Haus-Wald

„Wäller helfen - Kern-Haus-Wald“ in Kammerforst: Frank Krämer (Vorstand der Kern-Haus AG), Björn Flick (Erster Vorsitzender Verein „Wäller helfen“), Rainer Mannebach (Technischer Leiter der Kern-Haus AG) und Willi Arenz (Leiter Einkauf der Kern-Haus AG) (v. l.)

Mehr als 20.000 Bäume wurden in den vergangenen Monaten im Westerwald gepflanzt, 500 Setzlinge steuerte der deutschlandweit tätige Massivhausanbieter Kern-Haus mit Unternehmenssitz in Ransbach-Baumbach dazu. Entstanden ist daraus der “Wäller helfen - Kern-Haus-Wald” in Kammerforst. „Als im Westerwald ansässiges Unternehmen unterstützen wir gerne zukunftsorientierte Initiativen in der Heimatregion – gerade bei einem solch wichtigen Thema wie Klimaschutz und Nachhaltigkeit”, so Frank Krämer, Vorstand der Kern-Haus AG. Björn Flick, Erster Vorsitzender von “Wäller helfen”, ergänzt: „Wir sind froh, dass sich viele regionale Unternehmen an unserem Projekt der Aufforstung des Westerwaldes beteiligen und wir damit diese Aktion, die wir in den kommenden Jahren fortführen möchten, auf breitere Füße stellen.“

Die Initiative „Wäller helfen – gemeinsam statt einsam“ entstand zu Beginn der Corona-Pandemie aus der Idee heraus, wieder einen Blick für seine Umgebung zu bekommen und Menschen in seiner direkten Nachbarschaft zu unterstützen und zu helfen. Schwerpunkt ist die Vermittlung von Hilfsangeboten aller Art im Westerwald. Beim Projekt „Wir forsten auf“ konnten 2021 mehr als 22.000 Setzlinge im Westerwald gepflanzt werden. Das Ziel des Vereins für die kommenden drei Jahre: die Pflanzung von 100.000 Bäumen.