Home Navigation anzeigen Kern-Haus Koblenz
Bautagebücher:

Modernität auf zwei Vollgeschossen-Haus Futura in Herschbach!

Das Futura Bauhaus zeichnet sich durch seine besondere und geradlinige Architektur mit einem Flachdach aus. Charakteristisch sind große Fensterflächen, welche für lichtdurchflutete Räume sorgen. Für diesen höchsten Wohnkomfort haben sich die Bauherren H.-G. in Herschbach entschieden. Mit dem Betreten des Hauses erblickt man die zum Wohnstil passende geradläufige Treppe, welche eine Kombination mit dem Wohnraum aus Funktionalität und Ästhetik darstellt. Der rechte Innenbereich präsentiert sich offen, hier ist Kommunikation vom Wohnen, über Essen, bis hin zum Kochbereich mit schicker Kochinsel möglich. Der linke Bereich führt an der Gäste-Toilette und dem Hauswirtschaftsraum vorbei. Einen weiteren Zugang zur Doppelgarage schließen sich an das Wohnhaus durch eine Nebeneingangstür im Hauswirtschaftsraum an. Das private Arbeitszimmer des Bauherrn wurde im hinteren und ruhigeren Bereich des Hauses geplant. Klare Strukturen ergeben sich ebenfalls im Obergeschoss. Hier befindet sich im Elterntrakt das Schlafzimmer mit Ankleidebereich und exklusiven Wellnessbad (inklusiver Sauna) sowie angrenzenden Balkon. Eine Oase der Ruhe und Entspannung. Die clevere Raumnutzung zeigt sich auch mit dem liebevoll eingerichteten Jugendzimmer und separaten Duschbad. Übernachtungsgäste sind herzlich willkommen und können im Gästezimmer, welches zusätzlich als Home-Office genutzt werden kann, übernachten.

Rohbau

  1. Mit dem Errichten des Obergeschosses wurde die nächste Bauphase abgeschlossen.

  2. Beton zeichnet sich durch hohe Festigkeit und Brandresistenz aus und ist sehr strapazierfähig.
    Dank industrieller Vorfertigung konnten die Betondecke und Treppe schnell verlegt werden.

  3. 4 Bilder

    Die robuste Betontreppe ist sofort begehbar und während der Bauphase keine Rohbautreppe nötig.

  4. Die DuoTherm-Wände wurden mit Beton verfüllt.

  5. Nach dem Betonieren der Bodenplatte wurden die DuoTherm-Elemente geliefert und das Erdgeschoss aufgebaut.

Baustellenvorbereitung

  1. Nachdem Eisenmatten und Versorgungsrohre verlegt wurden, konnte unter Mithilfe der Betonpumpe der flüssige Beton gleichmäßig verteilt werden. Jetzt kann bei wärmender Frühlingssonne die Bodenplatte aushärten.

  2. Die Schalung der Bodenplatte verhindert das Auslaufen des Betons und begrenzt sie auf ihre Maße. Wärmedämmplatten sorgen für zusätzliche energieeffizient im Haus.

  3. 4 Bilder

    Mit einem Bagger wurde der Erdaushub vorgenommen, Mutterboden abgetragen und Kiesschichten verteilt.

Planung

  1. Das Traumhaus der Bauherren wurde, nach hervorragender Beratung durch die Verkaufsberaterin Frau Stein, in einer Baudurchsprache gemeinsam mit dem Architekten geplant und ausgestattet.