Home Navigation anzeigen Kern-Haus Infopaket anfordern

TOP 100: Kern-Haus erneut als Top-Innovator ausgezeichnet

Beim Deutschen Mittelstands-Summit wurde Kern-Haus zum zweiten Mal mit dem "TOP 100"-Siegel ausgezeichnet und gilt damit als eines der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand.

Stephan Höhme, Uta Höhme, Ranga Yogeshwar und Bernhard Sommer beim Deutschen Mittelstands-Summit in Essen

Beim Deutschen Mittelstands-Summit in Essen überreichte Mentor Ranga Yogeshwar (2.v.r.) die Auszeichnung an Kern-Haus-Vorstandsvorsitzenden Bernhard Sommer sowie Uta und Stephan Höhme von Kern-Haus in Chemnitz (v.r.). Foto: KD Busch/compamedia

Zum zweiten Mal in Folge erhielt die Kern-Haus AG den renommierten Mittelstands-Preis am Freitag, 24. Juni 2016, in Essen. Übergeben wurde die begehrte Trophäe an Bernhard Sommer, Vorstandsvorsitzender des Massivhausherstellers, vom bekannten deutschen Wissenschaftsjournalisten und „Top 100“-Mentor Ranga Yogeshwar.

Kreatives Potenzial bestimmt den Erfolg

Das „Top 100“-Siegel, das seit über 20 Jahren für Innovationskraft, Wissensdurst und Teamgeist steht, wird nur alle zwei Jahre an mittelständische Unternehmen mit einer herausragenden Erfolgsstrategie vergeben. In der Urteilsbegründung der Jury wurden die stringente, konzeptionelle Entwicklung sowie die reflektierende Zukunftsausrichtung der Kern-Haus AG gewürdigt. Neue Entwicklungen und Geschäftsmodelle des Unternehmens orientieren sich primär an der Zukunft des Wohnens – mit veränderten Hauskonzepten und Ausstattungsbedürfnissen sowie energieeffizienten Bauweisen. Um zukünftigen gesellschaftlichen Entwicklungen und Trends nachzugehen, arbeitet der 1980 gegründete Massivhaushersteller unter anderem mit dem Zukunftsinstitut des renommierten Trendforschers Matthias Horx zusammen. Gemeinsam wurden aktuelle Entwicklungen analysiert, ausgewertet und konzeptionell aufbereitet. Im Forschungsblickfeld stand auch das systematische Monitoring der Mitbewerber.

Veränderungen gemeinsam gestalten

„Alles unterliegt einem konstanten Wandel – besonders unternehmerischer Erfolg. In welche Richtung sich ein Unternehmen in einer sich ständig verändernden Zeit entwickelt, hängt stark von seinem innovativen und kreativen Potenzial ab. Unsere Bauherren erwarten zu Recht, dass wir als Haushersteller neue Entwicklungen reflektieren, erkennen und optimal umsetzen. Nur der mutige Blick in die Zukunft ermöglicht es, sicher zu gehen, dass unsere Kunden jederzeit das Beste auf dem Markt bekommen. Die ‚Top 100‘ sind für uns eine sehr hohe Messlatte: Wer hier ausgezeichnet wird, gehört zu den Kreativsten des Landes. Ein Erfolg, auf den wir alle – nun bereits zum zweiten Mal – sehr stolz sind. Ein Ergebnis, für das unser gesamtes Team stetig arbeitet“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der Kern-Haus AG, Bernhard Sommer, die Motivation der erneuten Wettbewerbsteilnahme.

Wichtiges Augenmerk legte die Jury auch auf die interne Unternehmenskommunikation: Werden Innovationen rechtzeitig an die Kern-Haus-Mitarbeiter übermittelt und alle mit ins Boot geholt? Steht das Unternehmen geschlossen hinter der Strategie der Geschäftsführung? Diese Aspekte wurden von den Experten ebenfalls genau beleuchtet und für vorbildlich befunden: Derzeit arbeiten 265 Beschäftigte im deutschlandweit tätigen Unternehmen mit Hauptsitz im Westerwald.

Keine Konzepte für die Schublade

Dem Sprung in die „Top 100“ geht ein anspruchsvolles Auswahlverfahren voraus. Die Aufgabe von Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke und des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien bestand darin, aus der großen Menge von innovativen Unternehmen die Top 100 zu ermitteln. Unter den Bewerbern befanden sich zahlreiche Weltmarktführer und „Hidden Champions“. 238 Unternehmen erhielten in drei Größenklassen (maximal 100 Unternehmen pro Größenklasse) die Auszeichnung als Top-Innovator.

Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen Innovationsmanagement und die daraus resultierenden Erfolge. „Kreative Ideen in echte Marktanteile umzusetzen, das ist die Hürde, an der viele Unternehmen heute leider scheitern. Unsere ‚Top 100’-Unternehmen sind vorbildlich darin, ihre Konzepte nah am Kunden erfolgreich umzusetzen. Dies gelingt den Top-Innovatoren mit ausgeprägten Teamgeist, effizienten Prozessen und häufig auch mit der frühzeitigen Einbindung von Kunden und externen Partnern in die Entwicklungen. Am Ende haben uns die Leistungen in den Bereichen Top-Management, Innovationsklima, Prozesse/Organisation, Außenorientierung und die Innovationserfolge der Top 100 voll überzeugt“, so Prof. Dr. Nikolaus Franke.

Zur diesjährigen Preisverleihung in Essen begrüßte Initiator Compamedia etwa 1.000 Gäste, darunter auch namhafte Mentoren wie Christian Wulff und Prof. Dr. Utz Claassen.

Diese Seite merken