Home Navigation anzeigen Ratgeber

Fertiggarage

Eine Fertiggarage ist eine Garage aus fertigen Bauteilen, welche aus diesem Grund nicht nur schneller aufgebaut werden kann, sondern oftmals auch mit deutlich geringeren Kosten verbunden ist.

Welche Möglichkeiten bietet eine Fertiggarage?

Fertiggaragen sind in unterschiedlichen Größen und Bauformen erhältlich und werden aus den unterschiedlichsten Materialien angeboten. So können die Käufer beispielsweise zwischen einer Fertiggarage aus Holz, aus Metall oder aus Beton-Elementen wählen und somit sowohl den Komfort der Garage als auch deren Lebensdauer beeinflussen. Auch bei der Größe gibt es eine sehr große Auswahl, sodass sowohl kleine Einzelgaragen als auch Doppelgaragen problemlos realisiert werden können. Egal ob kompakt, extra breit, besonders lang oder hoch. So lassen sich bequem vom Kleinwagen bis zum Wohnmobil alle Anforderungen verwirklichen. Genauso sieht es bei den Dachkonstruktionen der Garage aus. Ob Pultdach, Satteldach oder Flachdach: Die Garage lässt sich sehr einfach individuell anpassen.

Was ist bei einer Garage zu beachten?

Grundsätzlich muss auch bei einer Fertiggarage beim zuständigen Bauamt angefragt werden, ob eine Baugenehmigung notwendig ist. Es gibt hierzu in Deutschland keine einheitlichen Regelungen, sodass dies von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt sein kann. Ebenfalls zu hinterfragen ist, ob für die Garage ein Fundament benötigt wird. In der Regel wird ein solches empfohlen, da somit sowohl die Stabilität als auch die Haltbarkeit der Garage spürbar verbessert werden kann.

Was kostet eine Fertiggarage?

Ein wichtiges Argument sind die Kosten der Fertiggaragen. Vergleicht man die Kosten für eine klassisch gemauerte Garage, eine Beton-Fertigteilgarage und eine Stahl- oder Holz-Fertiggarage, so fallen deutliche Unterschiede auf.
Fertiggaragen sind oftmals kostengünstiger als klassisch gemauerte Garagen und sparen zudem noch Zeit bei Planung und Aufbau.