Home Navigation anzeigen Ratgeber

Drempel und Kniestock: Definition und Tipps zur Höhe

Für mehr Platz im Dachgeschoss

Wann immer es um den Dachausbau eines Hauses geht, fallen früher oder später die Begriffe Drempel oder Kniestock. Erfahren Sie im Folgenden mehr zur Definition der Begriffe sowie alles rund um die Kniestock- bzw. Drempelhöhe und die Auswirkungen auf das Dachgeschoss.

Definition von Kniestock und Drempel

Leider gibt es keine 100 % einheitliche Definition. Meistens werden die beiden Begriffe als Synonym verwendet und beschreiben die Mauer an der Längsseite der Decke, auf die schlussendlich der Dachstuhl aufgelegt wird. Im Folgenden wird daher auch von dieser synonymen Verwendung ausgegangen. Die Drempelhöhe bzw. Kniestockhöhe hat damit maßgeblich Einfluss auf die Ausgestaltung des Dachgeschosses, denn hiermit wird auch die zu erwartende Nutzfläche und die Wohnraumhöhe maßgeblich beeinflusst.

Beispiele für Kern-Häuser mit hohem Kniestock und Drempel

Massivhaus Kern-Haus Architektenhaus Jara Gartenseite
Massivhaus Kern-Haus Vero Gartenseite Tagansicht
Massivhaus Kern-Haus Familienhaus Allea Gartenseite

Beispiel für Kern-Häuser mit niedrigem Kniestock und Drempel

Massivhaus Kern-Haus Familienhaus Loop Classic Gartenseite
Massivhaus Kern-Haus Familienhaus Taro Gartenseite
Massivhaus Kern-Haus Familienhaus Jano Gartenseite

Hat jedes Haus einen Kniestock?

Kniestock oder Drempel können bei einem Haus auch fehlen. Bei Häusern mit einem Flachdach oder bei einer Stadtvilla spricht man bspw. nicht von einem Kniestock oder Drempel. Hier ist das oberste Dachgeschoss auch voll ausgebaut.

Doch auch bei anderen Dachformen sind Kniestock oder Drempel kein Muss. In diesem Fall würde das Dach direkt auf der Decke des Obergeschosses aufsetzen und entsprechend wenig Platz unterm Dach bieten. Viele ältere Einfamilienhäuser wurden so gebaut und haben daher häufig auch ein unausgebautes Dachgeschoss. Für den Dachausbau kann der Kniestock dann nachträglich eingefügt oder erhöht werden, was allerdings mit entsprechenden Kosten und Aufwänden einhergeht. Moderne Häuser werden daher mit einer entsprechenden Kniestockhöhe geplant.

Was ist bei der Wahl der Kniestockhöhe bzw. Drempelhöhe zu beachten?

Bei der Ausgestaltung sind zwei Punkte zu beachten. Zum einen kann der Bebauungsplan (Link einfügen) eine maximale Kniestockhöhe festschreiben, die dann natürlich einzuhalten ist. Hier gilt es sich zu informieren. Zum anderen spielen die persönlichen Vorlieben eine Rolle bei der Wahl der Kniestockhöhe. Für mehr Wohnraumhöhe und mehr Wohnnutzfläche im obersten Geschoss bieten sich eine hohe Kniestockhöhe an. Soll das Dachgeschoss zunächst nicht voll ausgebaut werden, sondern eher als Abstellfläche genutzt werden, kann auch eine niedrige Kniestockhöhe ausreichen. Bedenken Sie aber, dass bei einem späteren Ausbau ggf. eine Erhöhung des Kniestocks vorgenommen werden muss, was mit erheblichen Kosten verbunden ist. Hier gilt es vorausschauend zu planen.

Gestaltung der Zimmer im Dachgeschoss mit verschiedenen Drempelhöhen

Kinderzimmer
Badezimmer Kern-Haus Aura
Massivhaus Kern-Haus Maxime Jugendzimmer
Kinderzimmer im Kern-Haus Vero

Moderne Fenster im Drempelbereich

Wer sich für ein modernes Haus mit hohem Drempel bzw. Kniestock entscheidet, hat die Möglichkeit den Drempelbereich perfekt zu nutzen. Ein Vorteil dabei ist es, so eine größere Auswahl für die Stellfläche von Möbeln zu haben. Ein weiterer Vorteil ist es, dass dort Fenster integriert werden können.

Die Fenster im Drempelbereich bzw. im Kniestock sehen dabei nicht nur gut aus, sondern überzeugen auch vom Lichteinfall. Besonders im Kinderzimmer sind die Fenster dabei auf einer optimalen Höhe. Klassisch werden Fenster im Drempelbereich oder Kniestock als Lichtband bezeichnet. Man hat die Möglichkeit diese mit Rollladen auszustatten. Optisch vergrößern sich die Räume duch die Lichtbänder, denn je mehr Tageslicht ein Raum bekommt umso wohler fühlt man sich.

Kinderzimmer im Kern-Haus Vero